EBAB 15: Melles berührende Lebensgeschichte

Der Buchtipp enthält einen Affiliate-Link

Eine Premiere! Mein heutiger Interview Gast sitzt nämlich bei mir am Küchentisch – und es war so ein schöner Nachmittag mit meinem Besuch, dass ich ganz hin und weg bin!
Das führt mich auch zu meinem nächsten Hinweis: Man hört im Hintergrund die Kinder spielen und einmal habe ich eine Unterbrechung geschnitten. Ich hoffe, ihr verzeiht uns das, aber es war einfach so schön <3

Melle hat euch dafür ihre Lebensgeschichte mitgebracht, mit vielen Hürden, einem Happy End und einem liebe-vollen 😉 Ratschlag am Ende!

Inhalt des Podcasts:

  1. Wer ist Melle überhaupt?
  2. Melle ist Christin – das spielt eine wichtige Rolle
  3. Depressive Phase: Keine Arbeit
  4. Kinderwunsch als Auslöser oder Verstärker der Depression?
  5. Diagnose ADHS – Erleichterung und Erklärungen
  6. Künstliche Befruchtung und die Frage „darf man das“ als Christ*in
  7. Endlich Schwanger
  8. Das Glück kam mit dem ersten Kind
  9. Kinderwunsch – unerfüllt
  10. Tiefer Einbruch – der Kopf schien wie blockiert
  11. Therapie und Medikamente müssen zu einem passen – mutig sein, dass zu äußern
  12. 2. Schwangerschaft mit bzw. ohne Medikamente – wie Mell sich stärkte
  13. Plötzlich der Kopf wieder frei
  14. Arbeiten mit Depression
  15. Soll man zu seinen Krankheiten stehen?

SHOWNOTES EBAB 15 – Interview mit Melle

  • Melles Fazit: Erinnert euch an die Liebe! Und: Niemals aufgeben!
  • !! Wenn ihr euch über Medikamente (besonders in der Schwangerschaft) informieren wollt: Embryotox.de – man findet dort aber auch andere wichtige Informationen !!
  • Buchtipp (mit Affiliate-Link): Mamas Monster von Karen Glistrup und Mit dem schwarzen Hund leben von Matthew und Ainsley Johnstone

Mell findet ihr unter:

Twitter: MeisemitHerz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *