EBAB 13: Interview mit Ole

Ole kenne ich nun schon 7 Jahre. Was als Arbeitskollege began, ist heute eine Freundschaft, die oft sehr tiefgründig ist. Warum? Weil wir unsere Krankheiten verstehen und akzeptieren. Daher freue ich mich wahnsinnig, dass Ole mir heute seine Geschichte erzählt. Sehr offen. Sehr frei.

Ich mag dieses Gespräch, weil Ole viele Dinge im nachhinein für sich reflektiert und daher sehr viele Tipps für Betroffene hat! Also unbedingt bis zum Ende hören!

Inhalt des Podcasts:

  1. Wer ist Ole?
  2. Warum spricht er über Depressionen?
  3. Wie kam es Stück für Stück zu der Depression?
  4. Eine Depression hat viele kleine Ursprungsmomente
  5. Man wird viel zu oft allein gelassen mit weitreichenden Entscheidungen
  6. „Defizite“ wie Legastenie werden ignoriert
  7. Fehlendes Selbstbewusstsein führt zu noch mehr „verloren“
  8. Woher weiß Ole, woran er arbeiten muss?
  9. Depressionen sind Fluch UND Segen
  10. Gelernt damit zu leben: Lerne deine Trigger kennen
  11. Gesprächstherapien können helfen
  12. Unterbrich die Gedanken – oder denke sie weiter: Meditation
  13. Probiere für dich exotische Methoden aus

Oles Fazit: Scheitern muss in unserer Gesellschaft nicht nur erlaubt sondern ein Teil von uns sein!

SHOWNOTES EBAB 13 – Interview mit Ole

Buchempfehlungen (enthalten Affiliatelinks)

Ole findet ihr unter:

Twitter: twitter.com/Amlor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *